Author Archives: Georg Ames

Risk and Fun im Internet

Gehirn einschalten!“

Um Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen, aber auch der Erwachsenengeneration, ging es bei den Aktionswochen „Das Jugendamt – Unterstützung die ankommt“. In Homburg und St. Ingbert referierte Erwin Markowsky vormittags vor Schülern über „fun und risk im Netz“ und am Abend für die Erwachsenen mit dem Vortrag „Tatort www.“


Der professionelle Hacker Erwin Markowsky sicherte sich bei insgesamt 1.200 Schülern in der Stadthalle St. Ingbert schon nach wenigen Minuten die Aufmerksamkeit und Anerkennung der Zuhörer. Diese waren sichtlich geschockt, als der IT-Fachmann Namen privater W-Lan-Netze und zum Teil die Namen der Besitzer auf die Leinwand projezierte. Ähnlich war es im Saalbau Homburg mit 1.300 Schülern. Markowsky demonstrierte, wie leicht es ist, einen Hotspot vorzutäuschen. Der Zugriff auf die Handys im Zuschauerraum wäre ihm mit wenigen Aufwendungen möglich gewesen. Der Referent demonstrierte im Anschluss, wie leicht Passwörter zu hacken sind. Er erklärt aber auch, wie Passwörter sicher gestaltet gewählt werden sollten. „Gehirn einschalten! Soziale Netzwerke sind in der Lebenswelt der Schüler tägliches Thema, obwohl diese Netzwerke oftmals wenig „sozial“ genutzt werden, unterschätzt wird die Gefahr der digitalen Welt“, war seine stete Mahnung für die Handy- und Internetnutzung.

Bei den jeweiligen Abendveranstaltungen informierte er die zahlreich anwesenden Eltern und Lehrkräfte anhand von Fallbeispielen darüber, wie Familien empfindliche fünfstellige Strafzahlungen leisten mussten wegen illegalen Downloads von Musik oder Filmen. „Wir wollten Jugendliche, aber auch die Eltern, für einen kompetenten Mediengebrauch sensibilisieren. Die Veranstaltungsreihe mit dem renommierten Referenten aus dem IT-Sicherheitsunternehmen 8.com konnte von Kreisjugendpflege und Schoolworker durch die Kooperation mit der Kreissparkasse Saarpfalz, den Jugendpflegern in den Städten und Gemeinden und der AWO-Präventionsfachstelle „Praesent“ realisiert werden.“ so Landrat Theophil Gallo zur oft noch unzureichenden Kenntnis der Nutzer über die Gefahren. Die Abendveranstaltungen wurden mit Elternbriefen über die Ranzenpost und Einladungen an einen Fachverteiler beworben. „Mit dem Setzen eines Häkchens an der richtigen Stelle bei den What’s-App-Einstellungen kann schon sehr viel Risikopotential weggenommen werden“, vermittelte Markowsky anschaulich.

Viele Nachfragen beim Referenten nach Ende des Vortrags ließen erkennen, dass ein Thema mit hoher Relevanz in der Lebenswelt der Familien angeboten wurde. „ Die Schülerresonanz war sehr gut“, berichtete auch Susanne Fritz, Schulleiterin der Gemeinschaftsschule Rohrbach, von guten Kritiken der Lehrkräfte aus dem Vormittagsbereich. Die Veranstaltergemeinschaft war sich nach den erfolgreichen Veranstaltungen einig, dass die kompetente Mediennutzung auch in Zukunft gemeinsam gefördert werden soll. Landrat Gallo erinnerte nochmals an und warb für das in Kooperation mit dem Unabhängigen Datenschutzzentrum des Saarlandes und mit Unterstützung ebenfalls der Kreissparkasse Saarpfalz bestehende Angebot zu thematisch einschlägigen Workshops für die weiterführenden Schulen, die in Trägerschaft des Saarpfalz-Kreises stehen.

markowski_whatsapp

 

markowski_handyhacking

 

 

Bild: Simone Geib-Walter, Saarpfalz-Kreis
Bildtext:
Erwin Markowsky verdeutlicht SchülerInnen den achtsamen Umgang mit Handy und Internet.

Preisträger EWA-Projekt

Prämierung der Gewinner des Schuljahres 2014/15 fand im BBZ St. Ingbert statt.

Einen Dritten Platz belegte unsere neu gegründete EWA-AG.

 

ewa_gemrohrbach

Von links nach rechts: Umweltminister Herr Jost, Schulleiterin Frau Fritz, Projektleiterin Saar-Pfalz-Kreis      

Frau Schwerdtfeger, Landrat Herr Gallo und EWA-AG Leiter Herr Ames bei der Checküberreichung

 

ewa_gesamt

Lehrer/innen und Schüler/innen der teilnehmenden Schulen

Für unsere Schule ist die Teilnahme an diesem Projekte ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Es findet in Zusammenarbeit mit der Firma Bosch statt.

Wir wollen Einsparpotenziale gemeinsam generieren und durch Bewusstmachung insbesondere junge Menschen für dieses Thema sensibilisieren.

EWA – AG
E – steht für Energie
W – steht für Wasser
A – steht für Abfall
EWA macht Schulen gesünder

 

Projekttage 2015

IMG_1181

IMG_2785

Teilnehmern des Selbstverteidigungekurses der Projekttage vor den Ferien

IMG_1190

Selbstverteidigungskurs der FGTS

 

IMG_1193

Projekt Energiedetektive in Zusammenarbeit mit der Firma Bosch Homburg

IMAG1515

An den Projekttagen konnten wir in eine für uns neue Sportart hineinschnuppern: SQUASH.

 

IMAG1518

Trainiert wurden wir von dem ehemaligen Deutschen Vizemeister und Vizeeuropameister Christian Bernard.

Schulprojekt_Dabrock.15jpg

Auch wenn es sehr anstrengend war und wir von unseren Trainern gequält wurden  🙂 hatten wir dennoch jede Menge Spaß und drei tolle Tage zusammen.

 

IMG_1197

Lego – Welten

 

IMG_1200

Be A Star       –    lachen ist gesund und lustig

 

 

IMG_1210

Projekt Partyfood & Drinks in unserer Lehrküche

 

IMG_1218

Fun in the sun

IMG_1221

IMG_1203

Sounddesign Wasser

 

20150722_104823-1

Filmprojekt

Im Projekt „Film ab!“ lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 8 zunächst Grundlagen der Filmtechnik sowie verschiedene Bearbeitungsprogramme kennen.

20150722_115224

Anschließend haben sie in Kleingruppen ihre Ideen zu einem Storyboard ausgearbeitet und ihr Drehbuch verfilmt. Dabei entstanden kreative und spannende Kurzfilme, die den anderen Schülern am letzten Tag präsentiert werden konnten.

 

Filmprojekt – Film schneiden am Computer

 20150722_112929-1024x576

 

Parisfahrt

Anhang 1

 

Paris-die Stadt der Liebe 💞

 

Anhang 2

 

Anhang 3

 

Anhang 4

 

Anhang 5

 

Anhang 6

 

Parisfahrt der Klassen 7/8 – WPB Französisch

 

Anhang 7

 

Anhang 8

Drei wunderschöne Tage in Paris

 

Alle Projekte

 

Projekt Energieeffiziente Schulen

Mit Schreiben vom 17. Juli 2014 hat die Robert Bosch GmbH Homburg auf ihre Aktion:

„Energieeffiziente Schule – ein Wettbewerb zur Energieeffizienz in weiterführenden Schulen“

hingewiesen.

Im Rahmen des WPB – Unterrichts nehmen wir im Wahlpflichtfach Energie in Klassenstufe 7

seit dem 2. Schulhalbjahr 2014/15 an diesem Projekt teil.

Eine kurze Beschreibung der bisherigen Ergebnisse finden Sie in unserer Projektbeschreibung.

Projektbeschreibung

Für interessierte Kolleginnen/Kollegen: Mehr Infos findet Ihr im internen Bereich:
http://gems-rohrbach.de/lehrer/intern/faecher/projekt-energie-effiziente-schulen/

EWA Projekt im Schuljahr 2006/2007 von Frau Tabales

Die AG der Energiedetektive an der ERS St. Ingbert – Rohrbach

 

Wie Schulen Energie sparen
Im Rahmen eines Wettbewerbs sollen Konzepte erarbeitet werden
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Unter der Schirmherrschaft von Thomas Gönner (Vierter von links),
technischer Werkleiter bei Bosch in Homburg, stellten Verantwortliche
von Bosch, Lehrer der vier beteiligten Schulen und Vertreter
des Saarpfalz-Kreises mit Dezernent Gerhard Mörsch (Fünfter von rechts)
an der Spitze den Wettbewerb „Energieeffiziente Schulen“ vor.
Fotomontage: Thorsten Wolf
Vier Schulen aus dem Saarpfalz-Kreis machen beim Wettbewerb „Energieeffiziente Schulen“ mit, den die Firma Bosch in Homburg ausgelobt hat. Im Oktober sollen die Ergebnisse vorgestellt werden.
Ziel ist es, mit Energie effizienter umzugehen.
Energie und wie man sie einsparen kann, ist nicht erst seit Beginn der Energiewende ein großes Thema. Dabei muss der Blick nicht immer in die Zukunft gerichtet sein. Und es geht auch nicht immer um die Antwort auf die Frage, was man Neues machen kann. Denn mindestens genauso entscheidend ist, was man an Bestehendem zum Besseren verändern kann und muss.
Hier setzt eine neue Initiative von Bosch in Homburg an.
Zusammen mit dem Saarpfalz-Kreis hat man sich mit einem Wettbewerb auf die Fahnen geschrieben, weiterführende Schulen fit für ein neues Energiezeitalter zu machen. Die Ziele sind dabei genau definiert. Zum einen sollen Schüler schon frühzeitig für das Thema Energieverbrauch sensibilisiert werden, zum anderen geht es darum, Energiesparpotenziale an den Schulen zu erkennen und diese auch in der Zukunft zu nutzen.
Nachdem Bosch Homburg den Wettbewerb ausgeschrieben hatte, nahmen vier Schulen aus dem Saarpfalz-Kreis – das Saarpfalz-Gymnasium Homburg, die Robert-Bosch-Schule Homburg, die Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach und das Albertus-Magnus-Gymnasium St. Ingbert – die spannende Herausforderung an.
Um was geht es nun konkret: Bis zum Projektabgabe im Oktober sollen die vier Schulen in Zusammenarbeit mit Experten von Bosch herausfinden, wo an den vier Standorten nachhaltig Energie eingespart werden kann. Dazu gab es bislang Begehungen, die deutlich machten, was nicht wirklich überraschen konnte:
Viele der älteren Bauten sind energetisch nicht mehr auf dem neusten Stand, da wird viel nutzlos verheizt, wie Wärmebildaufnahmen als Ergebnis der Termine vor Ort farbenprächtig beweisen.
Doch nicht nur um solche baulichen „Baustellen“ soll es im Bosch-Wettbewerb gehen, auch eine Verhaltensänderung von Schülern und Lehrern soll Ergebnis sein und auf Dauer Energie einsparen. Thomas Gönner, technischer Werkleiter von Bosch in Homburg und Schirmherr des Wettbewerbs, fasste die Hintergründe der neuen Bosch-Initiative bei einer Veranstaltung am Freitag so zusammen.
So stehe schon seit langem das Thema „Energie“ ganz oben auf der Unternehmensagenda, „denn wir haben festgestellt, dass Energieeffizienz ein Zukunftsthema ist“. Gönners Stichwort hier: Kosten und ihre Verminderung. In der Folge, so der Bosch-Mann, und nach deutlichen unternehmensinternen Energieeffizienz-Steigerungen habe man sich dazu entschlossen, das eigene Wissen auch mit Schulen zu teilen.
Als eines der Ergebnisse dieser Idee sei es zum Wettbewerb „Energieeffiziente Schulen“ gekommen. Gönner: „Und ich bin wirklich gespannt, was wir an Ergebnissen aus diesem Wettbewerb erhalten.“
Partner von Bosch an den Schulen sind die naturwissenschaftlichen Fächer und schuleigene Arbeitsgemeinschaften. Die sollen nun im Oktober schlüssige Konzepte vorstellen, wie man, so auch durch Verhaltensänderungen, auf Basis einer wissenschaftlich ermittelten Ist-Analyse mit Energie wirklich effizienter umgehen kann. Am Ende der ersten Auflage des Wettbewerbs steht dann im November die Prämierung des Siegers – und danach wohl auch ein neuerlicher Wettbewerb im kommenden Jahr. Für den hat Thomas Gönner einen erklärten Wunsch. „Es könnten sich dann schon noch drei oder vier Schulen mehr beteiligen.“
Zum Thema:
Auf einen Blick
Mit dem Wettbewerb „Energieeffiziente Schulen“ will Bosch Homburg gemeinsam mit Schülern und Lehrern von weiterführenden Schulen im Saarpfalz-Kreis kreative Mittel und Wege finden, um im Rahmen vorhandener Möglichkeiten in den Einrichtungen Energie zu sparen.
An der ersten Auflage des Wettbewerbs nehmen das Saarpfalz-Gymnasium Homburg, die Robert-Bosch-Schule Homburg, die Gemeinschaftsschule
St. Ingbert-Rohrbach und das Albertus-Magnus-Gymnasium St. Ingbert teil.
Bis Oktober können die Schulen ihre Energieeffizienz-Projekte bei Bosch einreichen, im November erfolgt die Prämierung. thw
.
 .
 .
Quelle: http://www.pfaelzischer-merkur.de/lokales/homburg/homburg/Homburg-Homburg-Energieeinsparung-Gymnasien;art447668,5712366
Von Thorsten Wolf, Homburg, 20.04.2015 00:00
« Older Entries