Projekt Energieeffiziente Schulen

Mit Schreiben vom 17. Juli 2014 hat die Robert Bosch GmbH Homburg auf ihre Aktion:

„Energieeffiziente Schule – ein Wettbewerb zur Energieeffizienz in weiterführenden Schulen“

hingewiesen.

Im Rahmen des WPB – Unterrichts nehmen wir im Wahlpflichtfach Energie in Klassenstufe 7

seit dem 2. Schulhalbjahr 2014/15 an diesem Projekt teil.

Eine kurze Beschreibung der bisherigen Ergebnisse finden Sie in unserer Projektbeschreibung.

Projektbeschreibung

Für interessierte Kolleginnen/Kollegen: Mehr Infos findet Ihr im internen Bereich:
http://gems-rohrbach.de/lehrer/intern/faecher/projekt-energie-effiziente-schulen/

EWA Projekt im Schuljahr 2006/2007 von Frau Tabales

Die AG der Energiedetektive an der ERS St. Ingbert – Rohrbach

 

Wie Schulen Energie sparen
Im Rahmen eines Wettbewerbs sollen Konzepte erarbeitet werden
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Unter der Schirmherrschaft von Thomas Gönner (Vierter von links),
technischer Werkleiter bei Bosch in Homburg, stellten Verantwortliche
von Bosch, Lehrer der vier beteiligten Schulen und Vertreter
des Saarpfalz-Kreises mit Dezernent Gerhard Mörsch (Fünfter von rechts)
an der Spitze den Wettbewerb „Energieeffiziente Schulen“ vor.
Fotomontage: Thorsten Wolf
Vier Schulen aus dem Saarpfalz-Kreis machen beim Wettbewerb „Energieeffiziente Schulen“ mit, den die Firma Bosch in Homburg ausgelobt hat. Im Oktober sollen die Ergebnisse vorgestellt werden.
Ziel ist es, mit Energie effizienter umzugehen.
Energie und wie man sie einsparen kann, ist nicht erst seit Beginn der Energiewende ein großes Thema. Dabei muss der Blick nicht immer in die Zukunft gerichtet sein. Und es geht auch nicht immer um die Antwort auf die Frage, was man Neues machen kann. Denn mindestens genauso entscheidend ist, was man an Bestehendem zum Besseren verändern kann und muss.
Hier setzt eine neue Initiative von Bosch in Homburg an.
Zusammen mit dem Saarpfalz-Kreis hat man sich mit einem Wettbewerb auf die Fahnen geschrieben, weiterführende Schulen fit für ein neues Energiezeitalter zu machen. Die Ziele sind dabei genau definiert. Zum einen sollen Schüler schon frühzeitig für das Thema Energieverbrauch sensibilisiert werden, zum anderen geht es darum, Energiesparpotenziale an den Schulen zu erkennen und diese auch in der Zukunft zu nutzen.
Nachdem Bosch Homburg den Wettbewerb ausgeschrieben hatte, nahmen vier Schulen aus dem Saarpfalz-Kreis – das Saarpfalz-Gymnasium Homburg, die Robert-Bosch-Schule Homburg, die Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach und das Albertus-Magnus-Gymnasium St. Ingbert – die spannende Herausforderung an.
Um was geht es nun konkret: Bis zum Projektabgabe im Oktober sollen die vier Schulen in Zusammenarbeit mit Experten von Bosch herausfinden, wo an den vier Standorten nachhaltig Energie eingespart werden kann. Dazu gab es bislang Begehungen, die deutlich machten, was nicht wirklich überraschen konnte:
Viele der älteren Bauten sind energetisch nicht mehr auf dem neusten Stand, da wird viel nutzlos verheizt, wie Wärmebildaufnahmen als Ergebnis der Termine vor Ort farbenprächtig beweisen.
Doch nicht nur um solche baulichen „Baustellen“ soll es im Bosch-Wettbewerb gehen, auch eine Verhaltensänderung von Schülern und Lehrern soll Ergebnis sein und auf Dauer Energie einsparen. Thomas Gönner, technischer Werkleiter von Bosch in Homburg und Schirmherr des Wettbewerbs, fasste die Hintergründe der neuen Bosch-Initiative bei einer Veranstaltung am Freitag so zusammen.
So stehe schon seit langem das Thema „Energie“ ganz oben auf der Unternehmensagenda, „denn wir haben festgestellt, dass Energieeffizienz ein Zukunftsthema ist“. Gönners Stichwort hier: Kosten und ihre Verminderung. In der Folge, so der Bosch-Mann, und nach deutlichen unternehmensinternen Energieeffizienz-Steigerungen habe man sich dazu entschlossen, das eigene Wissen auch mit Schulen zu teilen.
Als eines der Ergebnisse dieser Idee sei es zum Wettbewerb „Energieeffiziente Schulen“ gekommen. Gönner: „Und ich bin wirklich gespannt, was wir an Ergebnissen aus diesem Wettbewerb erhalten.“
Partner von Bosch an den Schulen sind die naturwissenschaftlichen Fächer und schuleigene Arbeitsgemeinschaften. Die sollen nun im Oktober schlüssige Konzepte vorstellen, wie man, so auch durch Verhaltensänderungen, auf Basis einer wissenschaftlich ermittelten Ist-Analyse mit Energie wirklich effizienter umgehen kann. Am Ende der ersten Auflage des Wettbewerbs steht dann im November die Prämierung des Siegers – und danach wohl auch ein neuerlicher Wettbewerb im kommenden Jahr. Für den hat Thomas Gönner einen erklärten Wunsch. „Es könnten sich dann schon noch drei oder vier Schulen mehr beteiligen.“
Zum Thema:
Auf einen Blick
Mit dem Wettbewerb „Energieeffiziente Schulen“ will Bosch Homburg gemeinsam mit Schülern und Lehrern von weiterführenden Schulen im Saarpfalz-Kreis kreative Mittel und Wege finden, um im Rahmen vorhandener Möglichkeiten in den Einrichtungen Energie zu sparen.
An der ersten Auflage des Wettbewerbs nehmen das Saarpfalz-Gymnasium Homburg, die Robert-Bosch-Schule Homburg, die Gemeinschaftsschule
St. Ingbert-Rohrbach und das Albertus-Magnus-Gymnasium St. Ingbert teil.
Bis Oktober können die Schulen ihre Energieeffizienz-Projekte bei Bosch einreichen, im November erfolgt die Prämierung. thw
.
 .
 .
Quelle: http://www.pfaelzischer-merkur.de/lokales/homburg/homburg/Homburg-Homburg-Energieeinsparung-Gymnasien;art447668,5712366
Von Thorsten Wolf, Homburg, 20.04.2015 00:00