Selbstständige Schule

GemS St. Ingbert – Rohrbach ist dabei:
Saarländischer Modellversuch „Selbstständige Schule“

Deutsche Schulen haben im internationalen Vergleich nur relativ geringe Handlungsspielräume.

Viele Schulen wünschen mehr Freiheit, um ihr Profil schärfen zu können und um die Qualität ihrer Bildungs- und Erziehungsarbeit weiter zu verbessern.

Es geht dabei vor allem um mehr Mitsprache bei der Zusammensetzung des Kollegiums, eine freiere Gestaltung der Planung und Organisation von Unterricht und mehr Spielraum in Finanzfragen.
Ende 2005 wurde im Saarland eine Expertenkommission eingerichtet, in der erfahrene Schulleiter/-innen sowie Vertreter/-innen der Wissenschaft, der Eltern, des Kultusministeriums und der Wirtschaft mitgearbeitet haben. Die Kommission hat im Frühjahr 2006 Vorschläge vorgelegt.

Ausgehend von diesen Vorschlägen wurden zwei Verordnungen in Kraft gesetzt, die die Handlungsspielräume erweitern.

Deutlich mehr Freiheiten können dabei die Schulen erproben, die ab diesem Schuljahr an dem Modellversuch „Selbstständige Schule“ teilnehmen. Dabei hatten sich aus allen Sparten (Grundschulen, Gemeinschaftschulen, Gymnasien, Förderschulen) Schulen beworben. 17 Schulen hatten am Ende die Nase vorn und sich erfolgreich um die Teilnahme an dem Modellversuch beworben. Unsere GemS St. Ingbert – Rohrbach ist dabei.

Zielsetzung des Modellversuchs ist unter anderem, im Rahmen einer verstärkten Eigenverantwortung der Schule die Qualität der schulischen Erziehungs- und Unterrichtsarbeit zu verbessern. Es sollen auch Erfahrungen darin gewonnen werden, welche Konsequenzen für Schulleitungen, Lehrkräfte, Schüler/innen, Eltern, Schulaufsicht und Schulträger mit der erweiterten Gestaltungsfreiheit verbunden sind.

Dies ist eine große Chance für alle Schulen. Als eine der 17 ausgewählten Schulen dürfen wir in den Genuss der größeren Selbstständigkeit kommen, tragen damit aber auch ein Mehr an Verantwortung. Dies bedeutet unter anderem, dass die teilnehmenden Schulen besondere Akzente in den Bereichen Qualitätsentwicklung und Rechenschaftslegung setzen.

selbststaendigeschuleSchließlich sollen die Dinge, die sich in dem Modellversuch bewähren, nach und nach auf alle anderen Schulen des Saarlandes übertragen werden.
An dieser Stelle noch ein kurzer Abriss der erweiterten Möglichkeiten der teilnehmenden Schulen, zu der die GemS St. Ingbert – Rohrbach gehört: Zum einen ist dies die Einführung von klassen- und/oder jahrgangsübergreifendem Unterricht, andererseits aber auch die Einführung von bildungsgangübergreifendem Unterricht in Gemeinschaftsschulen in den Fächern Kunst, Musik, Ethik und Sport, außerdem die Erhöhung der Stundenzahl einzelner Fächer, die freie Rhythmisierung des Unterrichts im Rahmen des üblichen Gesamtzeitumfangs und der Ersatz einer Klassenarbeit pro Schuljahr und Fach durch einen anderen Leistungsnachweis (z. B. Projektarbeit, erfolgreiche Teilnahme an einem Schulwettbewerb etc.).

Zuletzt sei auch noch die Einführung von Zusatzunterricht für schwächere bzw. besonders begabte Schüler im Rahmen der personellen Möglichkeiten erwähnt.

Dieser Freiräume im schulischen Schaffen und der damit verbundenen großen Verantwortung ist sich unsere GemS St. Ingbert – Rohrbach bewusst und wir stehen mit dem gesamten Kollegium hinter dieser für die Zukunft der saarländischen Schulen weichenstellenden Aufgabe.

Hinweis: Die Grafik auf dieser Seite bezieht sich auf ein Beispiel in Baden-Würtemberg!

zurück