Qualitätsverbesserung

Qualitätsverbesserung an unserer Schule – Projekt QVP

Nicht nur im Saarland steht die Qualität unserer Schulen schon seit längerem im Zentrum lebhafter Diskussionen. Die Debatte kreist um Fragen wie: Was macht eine gute Schule aus? Wie müssen sich Schulen verändern, um den Anforderungen unserer Zeit gerecht werden zu können?
Bisher wurden schulische Qualitätsstandards meist von außen vorgegeben (zum Beispiel durch Lehrpläne oder Prüfungsanforderungen).
Immer mehr jedoch sind viele Verbände aus Schule und Wirtschaft und auch das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft davon überzeugt, dass eine gute Schule eine Schule ist, die ihre Qualitätsansprüche eigenverantwortlich formuliert, diese kontinuierlich überprüft und Verbesserungen aus eigener Motivation heraus angeht. Fast alle Bereiche, die für die Qualität einer Schule ausschlaggebend sind, können Schulen selbst steuern und positiv verändern. Daraus folgt, dass sie sich zunächst mit ihrer eigenen Qualität auseinandersetzen müssen. Viele Schulen sind dazu bereit, aber sie brauchen dafür geeignete Instrumente und Mittel,  um die Qualität ihrer Arbeit überprüfen zu können.
Hier setzt das Projekt „Qualitätsverbesserungsprozess an saarländischen Schulen“ im Jahr 2004/2005 (QVP) an.

Die erste, nicht ganz einfache Aufgabe des QVP-Teams bestand dann darin, eine Vision -ein idealtypisches, speziell auf unsere Schule zugeschnittenes Leitbild- zu entwickeln:

Vision der GemS St. Ingbert-Rohrbach

  • Wir sind für unsere Aufgaben fachlich sehr gut gerüstet.
  • Wir sind ein motiviertes Team und zeigen persönliches Engagement.
  • Wir übernehmen Verantwortung und tragen zu unserem guten Schulklima bei.
  • Wir leben Tradition und Offenheit.

An mehreren pädagogischen Tagen wurden dann auf der Grundlage dieses Leitbildes Ziele und Maßnahmen beschlossen, die aufzeigen sollen, wie wir die in unserer Vision fest gehaltene Qualitätsansprüche definieren und ihre Qualität messen können.

Seit dem Schuljahr 2004/ 2005 nimmt die Erweiterte Realschule St. Ingbert – Rohrbach als eine von 17 Schulen im Saarland an diesem Projekt teil. Wir sind davon überzeugt, dass eine gute Schule eine Schule ist, die, ähnlich wie in Wirtschaft und Industrie, für sich selbst Ziele und Ansprüche formuliert, diese kontinuierlich überprüft und gegebenenfalls verbessert und anpasst.

Der komplette Maßnahmenkatalog ist natürlich für jeden einsehbar und kann jederzeit an der Schule erworben werden.
Nach Einführung sowie Verbreitung das Kataloges im Lehrerkollegium, der Schülerschaft sowie den Eltern wird es dann in erster Linie darum gehen, die Wirksamkeit der Maßnahmen zu evaluieren und diese gegebenenfalls weiterzuführen oder zu korrigieren.

Aktuelle Schwerpunkte im Verbesserungsprozess sind in diesem Schuljahr:

  • Steigerung der Elternmitarbeit sowie Elternaktivitäten ( auch im Unterricht )
  • Evaluation der Methodenkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler
  • Intensivierung der Zusammenarbeit im Unterricht mit unseren Kooperationspartnern aus der Wirtschaft ( Stadtwerke St. Ingbert, Kreiskrankenhaus St. Ingbert, Festo AG & Co. KG, Willy Voit GmbH)

Verantwortlich für die Durchführung und Steuerung aller Aktionen des Qualitätsverbesserungsprozesses ist die Steuergruppe der Schule, das Q-Team.
Im Team sind in diesem Schuljahr neben der Schulleitung (Frau Fritz)  die Lehrer/innen Ellen Franek, Jaqueline Keiser, Bernd und Christian Wagner sowie Teamsprecher Friedrich Kollmar.  Vertreter der Elternseite sowie der Schüler vervollständigen das Q-Team, das sich in regelmäßigen Sitzungen (alle 3-4 Wochen) zur „Verbesserungsarbeit“ trifft.
Das Q-Team ist kein „geschlossener Zirkel“. Jeder, der Interesse an der aktiven Mitarbeit an unserer Schule verspürt, ist herzlich eingeladen, in die Sitzungen „hereinzuschnuppern“ oder mitzumachen.

zurück