Energiedetektive

Die AG der Energiedetektive an der ERS St. Ingbert – Rohrbach
Im Schuljahr 2006/2007 wurden die SchülerInnen der damaligen Klasse 5.1 durch die
ARGE „Solar“ als Energiedetektive ausgebildet. Wie es der Name bereits sagt, wurden
die Kinder darin geschult, verschiedene Formen der Energieverschwendungen in der
Schule (und zu Hause) zu erkennen und durch deren Vermeidung Energie und somit auch
Geld zu sparen. Die Schwerpunkte der Energieersparnis wurden hierbei auf die Bereiche
Heizung, Wasserverbrauch, Elektrogeräte, Beleuchtung und Lüftung gesetzt.
Die SchülerInnen untersuchten in verschiedenen Gruppen mit Hilfe von Messgeräten den Energieverbrauch von diversen Elektrogeräten (Overhead-Projektor, CD-Player, Kopierer,…),
stellten die Lichtstärke und die Temperaturen in Klassenräumen, Flur und im Treppenhaus
fest und maßen die Qualität der Raumluft.
Außerdem erlangten sie durch Gespräche und Arbeitsblätter zu den verschiedenen Bereichen jede Menge Hintergrundwissen.
Nach einer Besichtigung des Wasserwerks in St. Ingbert und daraus resultierenden
neuen Erkenntnissen über die Trinkwasseraufbereitung bekamen die SchülerInnen eine
Urkunde mit der Auszeichnung als „Internationaler Energiedetektiv“. Den Kindern bereitete
die Ausbildung viel Spaß und sie hinterließ eine nachhaltige Wirkung.
Damit die Aktion „Energiedetektive“ nicht im Sande verlief, gründete ich als Klassenlehrerin
der jetzigen Klasse 6.1 eine entsprechende AG. Aufgrund der vielfältigen Angebote
von Arbeitsgemeinschaften an unserer Schule und der Aufteilung der ERS auf zwei
Standorte hat sich ein überschaubares Grüppchen von 4 SchülerInnen zur Energiedetektive-
AG eingefunden. Die kleine Gruppengröße hat allerdings den Vorteil, dass man
sehr effektiv arbeiten kann. Wir führen in dieser AG die Arbeit, die die Schüler während
der Ausbildung begonnen haben, fort und ergänzen diese.
Dazu treffen wir uns jeden Donnerstag nach der 6. Stunde um folgende Dinge zu tun:
Kontrolle der Klassenräume nach den Kriterien: „Licht aus?“, „Heizung niedrig gestellt?“,
Fenster geschlossen?“ verbunden mit Ordnungsaspekten: „Stühle hoch gestellt!“,
Boden gekehrt?“, „Tafel geputzt?“, „Müll ordnungsgemäß getrennt?“
Die Klassen bekommen entsprechende Punktzahlen von uns und diese werden dann
ausgehängt, so dass die SchülerInnen wissen, was verbesserungswürdig ist. Als Motivation
winkt am Ende des Schuljahres für die Klasse mit den meisten Punkten ein
Geldpreis.
Vertiefung des theoretischen Hintergrundwissens als Energiedetektiv: „richtig lüften“,
richtig heizen“, „Beleuchtung“, Elektrogeräte“,…
Durchführung von Messungen mithilfe von Thermometer (Raumtemperatur entsprechend?),
Luxmeter (Lichtstärke im Raum entsprechend?) und Stromverbrauchmessgerät.
In unserer Sammlung fehlt noch ein CO2-Messgerät um die Qualität der
Raumluft festzustellen.
Die SchülerInnen der AG der Energiedetektive werden für das Thema „Energiesparen in
Schule und Haushalt“ sensibilisiert und sie helfen der Schule, Energie und somit Geld
einzusparen. Die Kinder sind mit Begeisterung dabei! Es handelt sich hierbei um:
Nadine Hauck, Sabrina Meyer, Sebastian Stolzenburg (Klasse 6.1) und Ali Yilmaz (Klasse 6.2) Michaela Krämer (Tabales, Leiterin der AG der Energiedetektive)
e_dek07