Lehrergesundheit – Potsdamer Lehrerstudie

Liebe Kollegen,

unser Kollegium hat sich im Schuljahr 2016/2017 für einen pädagogischen Tag zum Thema Lehrergesundheit entschieden. Nach Beratungsgesprächen mit dem LPM Saarland und einer Informationsveranstaltung, hat sich das Kollegium für die Teilnahme an dem Programm „Denkanstöße“ entschieden. Grundlage des Programms „Denkanstöße“ ist die Potsdamer Lehrerstudie von Prof. Uwe Schaarschmidt.

Das Programm läuft in mehreren Schritten ab. Nach der Entscheidung für dieses Programm wurde in einem ersten Schritt eine anonyme Onlinebefragung mit Hilfe des Online-Befragungsinstruments IEGL („Inventar zur Erfassung der Gesundheitsressourcen im Lehrerberuf“) durchgeführt, um das arbeitsbezogene Verhalten und Erleben sowie die Einschätzung der konkreten Arbeitsverhältnisse an der Schule zu analysieren. Mit Blick auf die einzelne Person wurden Aussagen über das persönliche Engagement gegenüber der Arbeit, die Widerstandskraft gegenüber Belastung und das Lebensgefühl getroffen. Diese wurden durch Befunde zum Erleben psychischer und physischer Beeinträchtigungen ergänzt.

Jeder Teilnehmer erhielt danach eine individuelle Einschätzung und Auswertung seiner Gesundheitsressourcen. Die anonymisierten Ergebnisse der individuellen Befragung wurden dann zu einem Schulbericht zusammengefasst, der die Beanspruchungssituation an der jeweiligen Schule – auch im Vergleich mit anderen Schulen – wiederspiegelt.

Dieser Bericht liegt nun vor und wird an unserem pädagogischen Tag von dem LPM-Team vorgestellt. Frau Wagner vom LPM hat den Freitext der Befragungen (Verbesserungen an der Schule in den letzten Jahren / Vorschläge und Verbesserungsideen) kategorisiert und als separate Worddatei zusammengefasst.

Der nun folgende Schritt ist die Durchführung des pädagogischen Tages, an dem auf Grundlage der erhobenen Daten sowohl an den Stärken, als auch an den Verbesserungen der Gegebenheiten in Kleingruppen gearbeitet werden soll.

 

Die Grundidee des päd. Tages sieht dabei wie folgt aus:

  1. Vorstellung des Berichts im Kollegium (durch die externen Moderatoren des LPM)
  2. Wahl des Kollegiums, an welchen Handlungsfeldern mitgearbeitet werden soll (Punktabfrage)
  3. Arbeit in Gruppen mit dem Bericht
  4. Erarbeitung von Vorschlägen für hilfreiche Maßnahmen
  5. Vorstellung der Ergebnisse im Plenum
  6. Austausch über die Ergebnisse im Plenum und Erstellung eines Maßnahmenkatalogs

 

Um die Workshopgruppen (Punkt 2 des päd. Tages) festzulegen, ist es daher von Bedeutung, dass aus den von Frau Wagner kategorisierten Gruppen eine Auswahl getroffen wird, an welchen Bereichen gearbeitet werden soll.

 

Intern/Allgemein/Pädagogische Tage/Lehrergesundheit