Category Archives: Aktuelles

Was macht eigentlich ein Hörakustiker?

Am 14.03.19 stellte der Hörakustiker Herr Scheer seinen Beruf den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 10 vor.

In der Vorführung hat Herr Scheer vom TTHZ in NK zunächst über Ursachen der Gehörschädigung, normalem Hörbereich und der Hörkurve von Hörgeschädigten berichtet. Er ging dabei auf relevante Themen für Schüler ein: Konzerte, Worauf achte ich bei Konzerten, Lautsprecherkauf, Einschätzung Lautstärkeempfinden 100db zu 103db am Beispiel Rasenmäher vom Nachbar usw.)

Er zeigte an Filmen die typischen Arbeitsfelder eines Hörgeräteakustikers, wie z. B. die Anfertigung einer Plastik, die passgenau ins Ohr eingefügt wird. Er erklärte mit Hilfe von Anschauungsmaterial die unterschiedlichen Hörsysteme.
Herr Scheer gab den SuS eine Übersicht, welche Anforderungen an einen Akustiker gestellt werden. Neben Kenntnissen in den Fächern Biologie, Mathe, Physik, wirtschaftlichen Kenntnissen und hohem mechanischem Arbeitsgeschick sei auch ein sehr starkes Interesse am Umgang mit Menschen von Nöten. Denn dies mache ca. 90% der Arbeit aus. Er berichtete zum Abschluss sehr detailliert, wie und wo die Ausbildung zum Hörgeräteakustiker, aber auch Optiker aussieht und stattfindet (Hörgeräteakustiker Berufsschule in 6 Blöcken innerhalb 3 Jahre, jeweils 4-5 Wochen in Lübeck – einzige Schule für Akustiker, Internatstruktur, https://www.afh-luebeck.de/) .

Er bot konkret am Beruf  interessierten SuS an, sich im TTHZ zu melden, um im Rahmen eines 2 tägigen Praktikums weitere EInblicke in das Berufsfeld zu bekommen.

Ausstellung

5 Teilnehmer*innen des Kunst-der-Demokratie-Projektes und des Projektes DEMOkrrrARTtie-Studio Rohrbach bei Fotoausstellung an der HBKsaar zu sehen (01.-04.02.19)

Connecting Portraits

Nazanin Khalighi,
Nadine Brettar

PROJECT

Seit November 2018 werden durch das Bundesprogramm Respekt Coaches der Jugendmigrationsdienste diverse sozialpädagogische und künstlerische Projekte an der GemS Rohrbach umgesetzt. Das Programm Respekt Coaches wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und unterstützt die teilnehmenden Schulen bei der Förderung von Demokratieverständnis und Toleranz sowie dem Abbau von Hass und Gewalt gegenüber Andersgläubigen. Im Januar 2019 haben Respekt Coach Annika Uth der IB Südwest gGmbH und Kunstpädagogin Nadine Brettar Nazanin Khalighi (HBKsaar) zu einer fotografischen Begegnung und Interaktion mit fünf jungen Projektteilnehmer*innen aus Syrien, dem Irak und der Türkei eingeladen.

PORTRAITS AND OBJECTS

Ihre individuellen Biografien reflektierend, brachten die Schüler*innen (Erinnerungs-)Objekte aus ihren Heimatländern zu einem Fotoshooting im E-Haus der HBKsaar mit.

Im Dialog mit den Jugendlichen stellt N. Khalighi diese in einer selbstgewählten Porträtpose dar und inszeniert deren persönlichen Objekte fotografisch.

Connecting Portraits stellt die Verbindung zwischen den Porträtierten und den von ihnen bewahrten Erinnerungen an Familien- und Landesgeschichte sowie an religiöse und kulturelle Lebensformen her. Die Gegenüberstellung von aktuellem Porträt und Objektinszenierung deutet das zeitliche und kulturelle Dazwischen Sein an. 

Text: Nadine Brettar
Bild: Nazanin Kahlighi, Nadine Brettar

WORDS

Feste feiern.

Eine schöne Zeit.

Geldgeschenke, viele Scheine, viele Nullen – plötzlich ohne Wert.

Wie mein Leben, wenn ich dort geblieben wäre.                                       

Beim Spielen denke ich an unser Haus, meine Freunde,

den Teegarten und die streunenden Katzen.

Dort zu sein, fühlt sich an wie Ferien. 

Meine Heimat ist hier, wo ich lebe und zur Schule gehe.

Ein Stück Heimat für unterwegs.

Heimat, Wind, Geruch der Natur.

Kultur aus Natur gemacht.

„Masbaha“ bedeutet Entspannung.

Texte: Abdulhaldi Alsmadi, Rawa Khalid Ali, Mahmoud Mslmani, Seyma Sag

KUNST DER DEMOKRATIE und das Programm RESPEKT COACHES

Nicht nur künstlerisch WERTvoll: REDNER-Workshop und Full House beim großen Auftritt im Salzbrunnencarrée Sulzbach

Bühne frei hieß es am Abend des 18.12.2018 für 18 Schüler*innen der 9. und 10. Klassen der Gems Rohrbach, die nun den zirka 80 Gästen im Salzbrunnenhaus in Sulzbach zeigen konnten, was sie in 5 intensiven Workshop-Tagen mit der Künstlergruppe DIE REDNER und deren Crew bis zur Bühnenreife entwickelt hatten.

Die Palette der Darbietungen reichte von einem Trickfilm zum Social-Media-Overflow mit schnellen schrill-bunten Bildabfolgen, über einen selbstverfassten, in deutscher und arabischer Sprache eingesprochenen und szenisch dargestellten Hörspieltext bis hin zum poetisch-nachdenklichen englischen Songtext Freedom.

Brisante Themen wie Mobbing, Rassismus, Gleichberechtigung, Loyalität und gleichgeschlechtliche Liebe haben die jungen Darsteller*innen durch Wort, Bild, live gespielte oder gefilmte Szenen zur Aufführung gebracht. 

In dem gemeinsam mit Oku und David Windmüller entwickelten und musikalisch-rhythmisch untermalten Rap Aber haben die Schüler*innen dann scherzhaft nochmals alle geläufigen gegenseitigen Vorurteile klipp und klar zur Sprache gebracht….

Aber nicht nur die inhaltliche Wendung am Ende des Songs, sondern der Bühnenabend als Ergebnis einer gelungenen Zusammenarbeit aller Beteiligten und die Superstimmung haben gezeigt, dass solche Berührungsängste überwunden und weiterhin überwindbar sind. 

Ein zusätzliches Highlight an diesem Abend war für die Schüler*innen und das Publikum, DIE REDNER und ihre Musiker in einer zirka 40-minütigen Bühnen-Performance live erleben zu können. Ein paar witzige Aktionen und nette Begegnungen beim Umtrunk mit  Eltern, der Schulleitung und dem Lehrerkollegium waren inklusive.

Ein großer Dank an Annika Uth und die Jugendmigrationsdienste, die Schulleitung, Florian Penner, Oliver Strauch, Octavian Mariutiu, Jonathan Thomas, Pesheng Eli, David Windmüller, Markus Okuesa, Kaori Nomura, Julien Blondel, Juan Pablo Gonzales sowieAbdulhadi Alsmadi, Aya Al Hamsi, Aylina Barth, Alfredo de Luca, Alisha Eiffler, Hamued Sewer, Lucy Harlos, Celina Heumann, Willy Köllner, Mahmoud Mslmani, Nicolas Morgenstern, Lilas Muhieddin, Rawa Khalid Ali, Seyma Sag, Johnni Seibel,Thomas Wack, Jasmin Walter, Lara Weiß

UND ES GEHT WEITER: AFTERMOVIE, Fotoausstellung und –wettbewerb und vieles mehr….

Schon am 30.01.2019 trifft sich das so entstandene Dream-Team zum Pizza-Essen und zum gemeinsamen Rück-, aber auch Ausblick. Für die Teilnehmenden gibt es Sticks mit Foto- und Filmmaterial zum Workshop. 

Sie und alle Schüler*innen der Klassenstufen 8-10 sind eingeladen, im Rahmen des neuen Projektes DEMOkrrrARTtie-Studio Rohrbach mit Annika und Nadine Brettar(Erstes Treffen: Donnerstag, 31.01.2019, 14 Uhr 20 – 15 Uhr 45 in der Talent Company) am Erstellen des AFTERMOVIE zum Workshop mitzuwirken.

Zweimal werden wir uns mit Jonathan Thomas und Florian Penner an der HBK zum Filmschneiden treffen.  Außerdem werden einige Schüler*innen an einem Fotoshooting teilnehmen und die neue Crew des DEMOkrrrARTtie-Studio Rohrbach wird sich auch weiterhin fotografisch, medial und kreativ mit wichtigen Themen unseres (schulischen) Zusammenlebens beschäftigen.

(Abbildungen: ©Jonathan Thomas, Text: N. Brettar

Besuch der AWO

Zwei Vertreter der AWO kamen letzte Woche in den WPB-Unterricht der Klassenstufe 9. Den Schülern wurde das Berufsbild des Altenpflegers/der Altenpflegerin näher gebracht. Zunächst wurde Ihnen aufgezeigt, welche persönlichen und schulischen Voraussetzungen sie für den Beruf mitbringen müssen und wie die Ausbildung abläuft. Danach folgten praktische Übungen, wie Blutdruck und Blutzucker messen. Daneben schlüpften sie auch in die Rolle eines Pflegebedürftigen und ließen sich u. a. Essen anreichen. Dadurch erfuhren sie, was es auch für den Pflegebedürftigen bedeutet, wenn er bei den alltäglichsten Dingen auf Hilfe angewiesen ist. 

Tag der offenen Tür 2018

Am 8.12.18 konnten wieder einmal alle Interessierte einen Tag an unserer Schule erleben. Viele interessante Angebote zeigten, was die Schule alles bietet. Folgende Bilder vermitteln einen kleinen Eindruck davon:

Eröffnung der „Talent Company“

30. Strahlemann Talent Company an der GemS St. Ingbert-Rohrbach eröffnet

30. Strahlemann Talent Company an der GemS St. Ingbert-Rohrbach eröffnet

Frühzeitig Anschluss zum Berufsleben finden

Synergien schaffen zwischen Ausbildungsbetrieben und Schule durch frühzeitige und nachhaltige Berufsorientierung. Dieses Ziel verfolgt das bundesweite Konzept der Talent Company der Strahlemann-Stiftung. Praxisnah soll hier auf die individuellen Bedürfnisse der Jugendlichen bei den vorbereitenden Maßnahmen für die Berufswahl eingegangen werden und dabei gleichzeitig dem Fachkräftemangel in der Wirtschaft entgegengewirkt werden. Die Talent Company an der GemS St. Ingbert-Rohrbach ist die erste ihrer Art im Saarland, insgesamt gibt es nun 30. Standorte des Erfolgskonzepts deutschlandweit.

Am frühen Mittwoch-Nachmittag (13.06.) kamen das Schulkollegium, die Schüler, die Gäste, die Vertreter des Förderer, Peter Gross Bau Holding GmbH, Hans-Jürgen Domberg, Beigeordneter des Saarpfalz-Kreises als Vertreter von Dr. Theophil Gallo, Landrat des Saarpfalz-Kreises und Schirmherr der Talent Company, und die Vertreter der Strahlemann-Stiftung zusammen, um feierlich die Talent Company zu eröffnen. Alle Anwesenden zeigten sich von der farblichen Neugestaltung und der modernen Einrichtung des ehemaligen Klassenraums begeistert, der mit Arbeitsbereichen, internetfähigen PCs, einem interaktivem Active Board und einer stylischen Lounge-Ecke zukünftig Begegnungsstätte zwischen Schüler/-innen und Unternehmen sein soll. Über Workshops und weitere Angebote sollen hier Jugendliche und Unternehmen auf einer Ebene abseits der Schulnoten aufeinandertreffen, Talente sollen frühzeitig erkannt und gefördert werden. Auf der sogenannten „Job Wall“ in der Talent Company können kooperierende Unternehmen ihre Ausbildungsmöglichkeiten auch dauerhaft vorstellen.

Schulleiterin Susanne Fritz zeigte sich von den weitreichenden Möglichkeiten der Talent Company begeistert: „Unsere Schule versteht sich nicht nur als eine Schule, die auf Abschlüsse hinarbeitet, sondern die darüber hinaus den Fokus auf Anschlüsse legt. Daher steht Berufsorientierung auf unserer Prioritätenliste ganz oben: Weit gefächert und systematisch findet sie ab der 5. Klasse statt. Der von der Strahlemann-Stiftung initiierte Raum für Berufsorientierung optimiert unsere Arbeit enorm.“ Nicole Noll, die Talent Company Koordinatorin der GemS St. Ingbert-Rohrbach ergänzte: „Die Talent Company bietet für uns die ideale Möglichkeit Schule und Beruf noch mehr zu verzahnen. Zum einen können wir sie für unsere bisherige Berufsvorbereitung nutzen. Zum anderen bietet sie die Chance den Schülern die berufliche Realität näher zu bringen und die Verknüpfung von Theorie mit der Praxis klar zu veranschaulichen. Die Schüler können sich über Firmen und Betriebe erkundigen und finden Ansprechpartner, die ihnen konkrete Tipps für ihre Ausbildung geben können.“

Auch der Schirmherr Dr. Theophil Gallo sendete Grußworte und ist von dem Konzept Talent Company begeistert: „Ich freue mich, dass die Strahlemann Talent Company ihren ersten Standort im Saarland an der Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach eröffnet. Sie gibt Jugendlichen die Möglichkeit, während der Schulzeit Interessen für einen Ausbildungsberuf zu entwickeln und sich so auf die Berufswelt vorzubereiten. Durch die Vernetzung von Firmen mit der Schule können die Schülerinnen und Schüler bereits hier ihre Weichen für die Zukunft stellen. Eine frühzeitige Orientierung und das Auffinden von adäquaten Perspektiven ist angesichts der steigenden Anforderungen in vielen Berufen für Schülerinnen und Schüler sinnvoll und notwendig.“

Um stabile Brücke zur Wirtschaft zu bauen, benötigt man starke Kooperationspartner. Die Talent Company an der GemS St. Ingbert-Rohrbach ist eine von zehn Talent Companies, die durch die Förderung der JPMorgan Chase Foundation ermöglicht werden. Ein weltweiter Fokus der JPMorgan Chase Foundation liegt darin, dass Menschen die richtige Qualifizierung für die Arbeitswelt erhalten und den Weg in Arbeit und Ausbildung meistern. In Deutschland werden über lokale Partner insbesondere junge Menschen mit geringer Qualifikation oder mit Migrations- oder Fluchthintergrund unterstützt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf Bereiche gelegt, in denen ein Fachkräftemangel droht und dringend qualifizierte Menschen gesucht werden, wie beispielsweise im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik). Daher unterstützt J.P. Morgan eine nachhaltige Berufsorientierung in diesem zentralen Sektor an zehn Talent Company-Schulen.

Als weiterer Förderer für die Talent Company konnte die Peter Gross Bau Holding GmbH gewonnen werden. Philipp P. Gross, Geschäftsführer der Baugruppe Gross, teilte freudig mit: „Ausbildung und Beruf schaffen Identität – daher ist es der Baugruppe Gross, als Unterstützer der Talent Company, ein mehr als wichtiges Anliegen junge Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern und ihnen den Weg in ein unabhängiges sowie selbstbestimmtes Leben zu ebnen.“

Franz-Josef Fischer, der Strahlemann-Mitbegründer und geschäftsführende Vorstandsvorsitzende entdeckte nicht nur gleich die vielen jungen Talente, die sich in den künstlerischen Beiträgen der Eröffnungsfeier präsentierten, sondern hob in seiner Ansprache auch hervor, wie wichtig es sei, „in die Zukunft der Kinder und Jugendlichen zu investieren“ und ihnen sinnbildlich „Flügel zu verleihen, um selbstbestimmt in ihre Zukunft fliegen zu können“. Insbesondere Unternehmen seien dabei angehalten, ihrer sozialen Verantwortung nachzukommen und durch Konzepte, wie die der Talent Company, Jugendlichen zu ermöglichen, die Fachkräfte von Morgen zu werden.

30. Strahlemann Talent Company an der GemS St. Ingbert-Rohrbach eröffnet

Projekt im Le Carreau-Forbach

Das Projekt wird in der Kategorie der IN-Projekte (innovative, interdisziplinäre, interkulturelle Projekte) vom Deutsch-Französischen Jugendwerk gefördert.

 

11 Schülerinnen und Schüler der GemS St.Ingbert-Rohrbach auf der Theaterbühne im Le Carreau-Forbach

Aufführung Ré-Kreation – 30.05.2018 – 19 Uhr – Le Carreau – France

Für 11 Schülerinnen und Schüler der GemS St. Ingbert-Rohrbach war das Schuljahr 2017/18 geprägt von deutsch-französischen Kulturbegegnungen und Theatererlebnissen.

Nach dem ersten Kennenlernen einer Gruppe von 15 Jugendlichen des Collège in Puttelange-aux-lacs im Rahmen eines Theaterabends im Carreau hieß es dann bald, selbst aktiv werden: die Lektüre eines Theaterstücks auf Deutsch und teilweise auf Französisch, künstlerisches Gestalten zur Story des Stücks, regelmäßige Tanzworkshops mit Samuel Meystre, Theaterateliers mit Stéphanie Carrier und natürlich ganztägige Aufenthalte in den Partnerschulen standen auf dem Programm. Ein besonderes und unvergessliches Highlight war natürlich der dreitägige Trainingsaufenthalt im schönen Bärenthal! (Mai 2018)

           

Dort konnten wir uns wirklich näher kennenlernen und die Aufführung nahm rapide Gestalt an. Von nun an ging es auch rasant in Richtung Präsentation auf der Theaterbühne am 30.05.2018. Ein Probentag hinter dem eisernen Bühnenvorhang, Generalprobe und Technikprobe auf der Hauptbühne des Theaters und schon hieß es Vorhang auf! für das deutsch-französische Tanz-Theater-Ensemble. Im Publikum: Eltern, Geschwister, Lehrkräfte und Schulleitungen aus Deutschland und Frankreich.

Bis zum letzten Moment ganz schön lebendig und temperamentvoll, dann sicherlich ein wenig aufgeregt, meisterten die jungen DarstellerInnen den zirka zwanzigminütigen Durchlauf schließlich mit Bravour und Präzision.

Alle Achtung für das tolle Durchhaltevermögen, die gut auswendig gelernten Texte und die Super-Show auf der Bühne, inklusive mehrerer Kostümwechsel und das alles ohne jede Panne!

Tausend Dank für eur Engagement! , sagt von ganzem Herzen eure Begleiterin Nadine Brettar.

 

Das Projekt wird in der Kategorie der IN-Projekte (innovative, interdisziplinäre, interkulturelle Projekte) vom Deutsch-Französischen Jugendwerk gefördert.

             

↑Probentag im Le Carreau–  coole Stimmunghinter und auf der Bühne

 

↓Aufregend:Ré-Kreation: die Aufführung auf der Hauptbühne des Le Carreau

 

Projekt: Biosphäre

Am 26. Oktober 2017 hat die Projektgruppe „Biosphäre“ der GemS St. Ingbert -Rohrbach in Kooperation mit der „Jungen Biosphäre Saar“, dem NAJU und dem Naturschutzbund Saarland die „Trashbusters-Aktion“ durchgeführt. Hintergrund ist, dass Gewässer und Seen von Plastikmüll gesäubert werden sollen, damit die Umwelt geschützt wird. Bei dieser Aktion wurde der Glashütter-Weiher von allerlei Müll befreit. Mehrere Säcke an Müll wurden von den Schülerinnen und Schülern gesammelt und anschließend richtig entsorgt.
Ein kleiner Schritt für uns, aber ein großer Schritt für die Umwelt. Danke an die Unterstützer!

« Older Entries
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.